Selbstwert

Was genau ist eigentlich der Selbstwert,  was kann passieren, wenn jemand einen niedrigen Selbstwert hat und wie kann man das ändern?

Der Selbstwert ist unsere eigene Beurteilung darüber  was wir selbst oder unsere Fähigkeiten wert sind.

Wenn wir verliebt sind, aber eine innere Stimme in uns sagt: „wieso sollte sie oder er gerade dich lieben?“ Wenn wir beruflich gerne etwas anderes machen möchten, aber eine innere Stimme in uns sagt: „Das schaffst Du sowieso nicht“, dann hat wieder der innere Kritiker in uns gesprochen, der uns immer wieder klarmachen will, dass wir es doch nicht wert sind. Und der uns immer und immer wieder blockiert.

Durch einen gesunden Selbstwert entwickelt sich Selbstvertrauen.  Je mehr Selbstvertrauen,  desto mehr traut man sich selber zu.

Der Selbstwert wird oftmals boykottiert durch den inneren Kritiker,  der inneren Stimme,  die einem sagt:

Das kannst du sowieso nicht  … das schaffst du nicht … du bist es nicht wert … der oder die ist viel zu gut für mich … ich kann dem nicht gerecht werden … er oder sie hat was besseres verdient als mich …

Sie müssen helfen und es allen Recht machen, Erfolg haben, um geliebt , anerkannt oder beliebt zu sein. Das ist auf die Dauer ganz schön anstrengend und überhaupt ich gesund.

Menschen mit einem niedrigen Selbstwert brauchen die Bestätigung im Außen, dass sie etwas wert sind. Entweder durch Arbeit, Leistung,  Lob oder ähnlichem. Das Problematische daran ist, wenn jemand ständig Bestätigung im Außen sucht und braucht, um sich als wertvoll zu empfinden, steht das auf sehr wackeligen Beinen, denn ohne diese Bestätigung von Außen fühlt man sich wertlos.  Man kann aber nicht ständig Erfolg haben oder gelobt werden, weshalb, wenn diese Bestätigungen von Außen wegfallen,  der Selbstwert in den Keller geht, das führt bei den Betroffenen zu Selbstwertkrisen, die dazu führen können, dass sie noch mehr leisten, bis hin zur Selbstaufgabe, und dann im Burnout oder in der Depression landen.

Diejenigen hingegen, die einem gesunden Selbstwert haben, brauchen ihre Bestätigung nicht um Außen zu suchen, weil sie im Inneren wissen, was sie wert sind.

Was kann ich tun? Wie kann ich meinen Selbstwert stärken?

Den inneren Kritiker und seine Grenzen zu weisen und zu sagen:“halt jetzt mal die Klappe „ funktioniert anfangs meistens leider nicht. Und dennoch ist es sinnvoll, den inneren Kritiker in seine Schranken zu weisen, in dem man immer wieder, wenn man bemerkt, dass der innere Kritiker wieder dabei ist, uns zu boykottieren, sich ihm entgegenstellt durch ein gedankliches grosses Stopzeichen oder indem man sich sagt: Halt doch mal für 10 Minuten Deine Klappe! Je öfter man das macht, desto besser funktioniert ist.

Eine andere Möglichkeit ist, durch z.  B. bioenergetische Übungen Vertrauen in sich selbst  und seinen Körper zu gewinnen.

Ganz wichtig ist auch, sich dem bewusst zu werden, was man alles kann, was nicht jeder andere kann und diese Dinge einmal aufzuschreiben. Du wirst sehen, je öfters Du auf Deine Liste schaust, desto mehr Dinge fallen Dir ein, die Du gut oder besonders gut kannst. Selbst Dinge gehören da rauf,  von denen Du glaubst, dass das doch jeder kann und vollkommen normal ist. Zum Beispiel mit Deinen Fingern beider Hände auf dem Tisch zu trommeln. Ich kann das zum Beispiel nicht, weil ich eine halbseitige spastische Lähmung habe.

Als sinnvoll hat sich auch gezeigt, ein Erfolgstagebuch zu führen. Da gehört dann alles rein, was man gut oder erfolgreich gemacht hat. Jeden Abend schreibt man seine kleinen odr großen Erfolgserlebnisse des Tages auf und kann dann mit den positiven Gedanken seelenruhig einschlafen.

Diese Dinge greifen nicht von heute auf morgen, aber sie sind ein erster Schritt in die richtige Richtung zu einem gesunden Selbstwertgefühl.

Advertisements

Raus aus dem Hamsterrad – Gewinne wieder die Kontrolle über Dein Leben

Du steckst fest. Alles ist Dir zu viel. Du hast die Kontrolle über Dein Leben verloren, fühlst Dich fremdbestimmt von den Erwartungen und Forderungen anderer.

Meistens steckt man schon ganz schön tief drinnen, in diesem Teufelskreis, wenn man das, was andere schon längst gesehen haben, selber erkannt hat.

Weiterlesen

Depression – Ein sehr guter Artikel von Stern online

Wie depressive Menschen denken

20. Januar 2015, 15:23 Uhr

Depressionen versteht nur gänzlich, wer selbst daran leidet oder litt. Doch Psychologen konnten nun darstellen, nach welcher Logik Depressive denken – und wie Angehörige am besten damit umgehen. Von Mirja Hammer

http://www.stern.de/gesundheit/depressionen-verstehen-die-innere-logik-depressiver-menschen-2167612.html

Glück

Glück – ein großer Begriff

Alle träumen davon, aber die wenigsten wissen, wie es geht.

Dabei ist es gar nicht so schwer. Es reichen ein paar Änderungen in Ihren persönlichen Glaubenssätzen vorzunehmen, ein wenig mehr Achtsamkeit zu üben. Klingt zu einfach, meinen Sie?

Weiterlesen

Burnout

Wie kann ich mich vor einem Burnout schützen?

Ein Burnout passiert nicht von heute auf morgen. Es braucht einige Jahre, bis der Burnout eintritt.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Am Anfang stehen meistens  persönliche Glaubenssätze wie „nicht versagen dürfen“, „perfekt sein müssen“ oder aber auch auch Charaktereigenschaften wie „nicht nein sagen können“.

Der erhöhte Arbeitseinsatz, die wenige Zeit und die Sinnlosigkeit als Lebensgefühl bleiben dann nicht aus.

Weiterlesen